Annika Oldigs geb. Redlin (Mezzosopran) studierte an der Musikhochschule Lübeck Schulmusik und wirkte bei verschiedenen Musiktheaterproduktionen und Konzerten mit. 2006 war sie Finalistin beim internationalen Wettbewerb der Louis-Spohr-Stiftung. Schon während des Studiums wählte sie die kammermusikalische Arbeit, im Besonderen das Lied, zum Schwerpunkt. Mit dem Gitarristen Mirco Oldigs verbindet sie eine lange Zusammenarbeit, die besonders das spanische Repertoire und Renaissancemusik umfasst. Die Lied-interpretation mit Gitarre wurde für sie zu einem besonders wichtigen Impuls ihrer künstlerischen Entwicklung, der sich in ihrer Art der Liedgestaltung spiegelt: Der Klang der Gitarre erscheint ursprünglicher und weniger festgelegt als der des Klavieres. Er ist der Stille besonders verwandt. So ist die Stimme oft in einen weniger mächtigen Klang eingebettet, wird aber durch die große Bandbreite der Klangfarben und Dynamik der Gitarre zu immer intensiverer Gestaltung angeregt. Neben dem Duo Asturiana ist sie mit der Pianistin Ursula Hummel mit verschiedenen Programmen zu hören.